Wissenswertes

Zeit zwischen Eintritt des Todes und Beisetzung. Wenn der Tod zu Hause eingetreten ist, verständigen Sie zuerst einen Arzt, wenn möglich den Hausarzt, der den Tod amtlich feststellt und die Todesbescheinigung ausstellt.

Bei unnatürlichem Tod oder bei nicht geklärter Todesursache muss die Polizei vom Arzt benachrichtigt werden.

Jetzt ist es gut zu wissen, das der Verstorbene nach Feststellung eines natürlichen Todes noch 36 Stunden zu Hause bleiben darf und Sie jederzeit nach der Überführung ins Institut oder zum Friedhof (nach Absprache mit uns) ihren Verstorbenen besuchen können um Ihre Trauer zu leben, zu erleben und zu begreifen.

Beim Sterbefall im Seniorenheim oder Krankenhaus wird der Arzt für die amtliche Leichenschau von der betreffenden Institution verständigt.

Nach dem bayerischen Bestattungsgesetz darf der Verstorbene frühestens nach 48 Stunden und muss spätestens nach 96 Stunden bestattet werden.

Wochenende und Feiertage zählen nicht zu dieser Stundenfrist. In besonderen Fällen kann eine Fristverlängerung beim zuständigen Ordnungsamt beantragt werden.

 

Copyright M. Brehm Bestattungsinstitut © 2013.

All Rights Reserved.